Wie du deine Weiblichkeit trotz eigenem Business leben kannst

…oder sie sogar für dich nutzen kannst, um dein Business erfolgreich zu machen. 

Gerade zu Beginn meiner Unternehmerinnen Laufbahn neigte ich dazu, “24/7” nichts anderes zu tun, als meine Energie in mein Business fließen zu lassen. Es war eine sehr lehrreiche Zeit für mich. Rückblickend fasse ich mir an den Kopf, da ich nicht fassen kann, wie ich zulassen konnte, dass mein eigenes Business meine Weiblichkeit zerstört. Ich habe mein Business über Alles, ja sogar über mich selbst gesetzt. Diese Zeit war wichtig, da sie mein Business natürlich vorangebracht hat. Bus zu einem gewissen Zeitpunkt. Es kam die Zeit, in der meine Tasse leer war. Und wer mich kennt weiß, dass ich heute immer wieder sage “Nur aus einer vollen Tasse kann getrunken werden”. Es war ein schleichender Prozess. Und war der Punkt, an dem sich etwas ändern durfte, sehr klar und deutlich.
Es ist sehr verlockend, mehr und mehr zu geben, sich in der männlichen Umsetzer Energie zu verlieren, wenn das Business läuft und wächst. Gerade am Anfang. Doch weiß ich heute, dass dieser Aktivismus ab einem gewissen Punkt auch für das Business kontraproduktiv ist.
Als mein Business drohte, sich auf andere Lebensbereiche auszuwirken und meine geliebte Leichtigkeit litt, habe ich die Handbremse gezogen. Es musste einen anderen Weg geben.
Ich habe mich sehr viel mit dem Thema Energie Arbeit auseinander gesetzt, inbesondere mit der Balance aus männlicher und weiblicher Energie. Wir tragen alle, ob Frau oder Mann, beide Energieformen in uns. Durch den Arbeitsmodus, den ich mir angeeignet hatte, waren meine Energien jedoch aus der Balance geraten.