Wie du deine Weiblichkeit trotz eigenem Business leben kannst

…oder sie sogar für dich nutzen kannst, um dein Business erfolgreich zu machen. 

Gerade zu Beginn meiner Unternehmerinnen Laufbahn neigte ich dazu, “24/7” nichts anderes zu tun, als meine Energie in mein Business fließen zu lassen. Es war eine sehr lehrreiche Zeit für mich. Rückblickend fasse ich mir an den Kopf, da ich nicht fassen kann, wie ich zulassen konnte, dass mein eigenes Business meine Weiblichkeit zerstört.
Ich habe mein Business über alles, ja sogar über mich selbst gesetzt. Diese Zeit war wichtig, da sie mein Business natürlich vorangebracht hat. Bus zu einem gewissen Zeitpunkt. Es kam die Zeit, in der meine Tasse leer war. Und wer mich kennt weiß, dass ich heute immer wieder sage “Nur aus einer vollen Tasse kann getrunken werden”.

Es war ein schleichender Prozess. Und war der Punkt, an dem sich etwas ändern durfte, sehr klar und deutlich.
Es ist sehr verlockend, mehr und mehr zu geben, sich in der männlichen Umsetzer Energie zu verlieren, wenn das Business läuft und wächst. Gerade am Anfang.

Doch weiß ich heute, dass dieser Aktivismus ab einem gewissen Punkt auch für das Business kontraproduktiv ist.

Als mein Business drohte, sich auf andere Lebensbereiche auszuwirken und meine geliebte Leichtigkeit litt, habe ich die Handbremse gezogen. Es musste einen anderen Weg geben. Ich habe mich sehr viel mit dem Thema Energiearbeit auseinandergesetzt, insbesondere mit der Balance aus männlicher und weiblicher Energie.

Wir tragen alle, ob Frau oder Mann, beide Energieformen in uns.

Durch den Arbeitsmodus, den ich mir angeeignet hatte, waren meine Energien jedoch aus der Balance geraten. 

Durch diese Unausgeglichenheit verlor ich mehr und mehr die Verbindung zu mir selbst. Das führte zu einem „Mangel“ und dem Fokus auf die Dinge, die nicht gut liefen.

Und wenn du meine Arbeitsweise kennst, weißt du, dass ich immer betone, dass aus dem Mangel heraus nicht gut kreiert und verkauft werden kann. 

Ich wusste jedoch: Es war schon einmal anders und ich werde dorthin zurückkehren. Also setzte ich alles daran, meine weibliche Energie zu stärken: 

Wenn wir uns auf die weibliche Energie konzentrieren, geht es vor allem darum, besondere Anteile in uns zu stärken. Beispielsweise beschäftigte ich mich wieder mehr mit mir selbst, schenkte mir selbst Aufmerksamkeit und Zuneigung und lernte mich dadurch noch besser kennen. Meine „innere Liebende“ (einer der 7 Archetypen nach Carl Gustav Jung – schau dir dazu auch gerne mein Archetypen Training an) durfte wieder mehr Raum einnehmen. Ich habe gelernt, meine Gefühle zu entdecken, zuzulassen und auch zu artikulieren. Wow… eine Energie keinesgleichen wurde dadurch freigesetzt! Durch diese neue Seite in mir konnte ich wieder alles mehr genießen. Beispielsweise den Prozess des Unternehmertums. Wenn ich vorher nur die Zielerreichung als befriedigend empfunden habe, konnte ich nun auch endlich wieder die kleinen Meilensteine und die alltägliche Arbeit lieben und feiern. Das führte auch dazu, dass meine Kreativität wieder in Gang gesetzt wurde. Ich war wieder im Flow! 

Die Liebende (sowie alle anderen Archetypen) stecken in jeder Frau. Die Liebende konnte ich wecken, indem ich Dates mit mir selbst gemacht, meine Liebe zum Tanzen wiederentdeckt und mir selbst Gutes getan habe. All diese Aktivitäten haben mir dabei geholfen, meine Intuition zu stärken. Ich begann wieder zu strahlen und fühlte mich schon fast „weiblich magnetisch“. 

Ich kam wieder mehr mit anderen Frauen in Kontakt, mit denen ich mich über all die neuen Erfahrungen austauschen konnte. 

Meine neuen Gewohnheiten und die „neue“ Art zu leben, beflügelten nicht nur mich und mein Privatleben, sondern eben gerade mein Business! Durch mein Strahlen, den Genuss des Prozess und das neu gewonnene Vertrauen habe ich mehr und mehr TRAUM-kundinnen angezogen. 

Business bedeutet MACHEN, „out of comfortzone“, Struktur, Planung und Reflexion. Es bedeutet aber eben nicht nur DAS. Es braucht den Ausgleich und eine Portion Weiblichkeit. Und dann ist ALLES möglich!

Ich freue mich wie immer über Feedback auf Instagram oder per Mail an iam@nataliebruene.com 

Cheers to you, deine Natalie